Fensterbank ausmessen und konfigurieren

Je nachdem welche Materialauswahl und welchen Einsatzort Sie für Ihre Fensterbank wählen, können
Sie Farbe, Abmessungen und weitere Bearbeitungsmöglichkeiten in unserem Produktkonfigurator angeben.
Damit Sie sich zurechtfinden und wissen, was Sie bei den einzelnen Feldern auswählen müssen,
lesen Sie bitte unsere Erläuterungen. Diese finden Sie auch bei Klick auf das Fragezeichen neben jedem Konfigurationspunkt.

 Tipp zu den Maßen:
 
 Häufige Maße für Fensterbänke sind
 112 x 22 cm oder 187 x 25 cm, da
 sich diese meist an den (Standard-)
 Maßen der Fensterrahmen orientieren.

Fensterbank - Maß nehmen

Fensterbank Länge ausmessen:

Für die Abmessung der Länge messen Sie den lichten Abstand zwischen den Fensterlaibungen
links und rechts (von der linken Fensterwange zur rechten Fensterwange) und ziehen je Seite 5 mm als Einbaufuge ab.
Die Länge der Fensterbank kann mindestens 10 cm bis maximal 1000 cm betragen.
Ab einer Fensterbanklänge von 210 cm werden mehrteilige Fensterbänke gefertigt.

Fensterbank Breite ausmessen:

Für die Abmessung der Breite messen Sie gegen den Fensterrahmen, gegen den auch die Fensterbank beim Einbau geschoben wird.
Messen Sie den Abstand zu der Vorderkante der Brüstung. Die Breite der Fensterbank kann in unserem Konfigurator mindestens 5 cm bis maximal 100 cm sein.
Wenn Sie einen Überstand wünschen, addieren Sie diesen noch dazu.  Bei Innenfensterbänken ist ein Überstand nicht zwingend notwendig,
aus optischen Gründen jedoch ein großer Unterschied und daher empfehlenswert.
Bei Außenfensterbänken hingegen ist ein Überstand von mindestens 3 cm erforderlich, damit eine Wassernase ihren Zweck erfüllen
und Regenwasser ablaufen kann. So wird Ihre Fassade geschützt.

Innenfensterbank - Optionen zur Konfiguration

1. Oberflächen:

Die Oberflächenbehandlung hat Einfluss auf das Erscheinungsbild sowie die Struktur und ist dabei vom jeweiligen Naturstein abhängig.
Insgesamt bieten wir Ihnen folgende Varianten an:

  • Poliert: Eine polierte Oberfläche ist glänzend und pflegeleicht. Aufgrund ihrer Eleganz und der extrem glatten Struktur wird sie im Innenbereich eingesetzt. Die Farbe und Struktur des Natursteins kommen so besonders gut zur Geltung.
  • Geflammt: Bei einer geflammten Oberfläche wird der Naturstein mit einer heißen Flamme bearbeitet. Dadurch ist sie durch eine Rauigkeit gekennzeichnet und eignet sich als rutschsicherer Naturstein (Rutschsicherheit R11) für den Außeneinsatz. Bei der Oberflächenbehandlung nimmt jedoch die Farbe des Natursteins ab. Wenn Sie den gänzlichen Erhalt der Farbe möchten, empfehlen wir Ihnen die Oberfläche Valde.
  • Geflammt und gebürstet (gegen Aufpreis): Nachdem die Oberfläche des Natursteins geflammt wird, wird sie zusätzlich mit Diamantenbürsten gebürstet. Hierdurch bleibt die Oberfläche zwar uneben, erhält jedoch auch einen weichen Charakter. Zudem bewirkt das zusätzliche Bürsten der Oberfläche, dass Ihre Fensterbank unempfindlicher gegen Schmutz wird.
  • Geschliffen: Bei einer geschliffenen Oberfläche wird der Naturstein mit einer speziellen Schleifmaschine behandelt. Die Farbe des Natursteins wird dadurch ein bisschen heller, ist matt und gleichmäßig eben. Dadurch ist sie rutschhemmender (Rutschsicherheit R9) als eine polierte Oberfläche, gilt jedoch nicht als rutschsicher. Aus diesem Grund eignet sie sich vor allem als Innenfensterbank.
  • Satiniert (gegen Aufpreis): Die satinierte Oberfläche wird zunächst geschliffen und dann gebürstet. Dadurch wird eine seidenglänzende Oberfläche erzeugt. Der Naturstein ist jedoch nicht so glatt wie bei einer polierten Oberfläche. Eine satinierte Oberfläche verleiht dem Naturstein eine hochwertige Haptik.
  • Valde (gegen Aufpreis): Unsere Oberfläche „Valde“ ist exklusiv für geflammte Natursteine und entsteht durch eine spezielle Imprägnierung, die tief in den Stein einzieht. Die Oberflächenbehandlung ist gesundheitlich unbedenklich und lebensmittelecht (LFGB-geprüft). Da Valde die Natursteinfensterbank vor Wasser, Schmutz, Öl und Fett schützt, ist sie auch für den Außeneinsatz geeignet.

2. Vorderkante

Bei Fensterbänken aus Naturstein ist eine polierte oder geschliffene Vorderkante nötig.
Gefast bedeutet, dass eine Kante geschliffen wird. Die Ecken erhalten einen Winkel von ca. 45º. Die dadurch entstandene schräge Fläche nennt man Fase.
  • Gefast und poliert: Eine gefaste und polierte Vorderkante verfügt über abgeschrägte Kanten und ist hochglänzend. Wählen Sie diese bei polierten Oberflächen.
  • Gefast und geschliffen: Eine gefaste und geschliffene Vorderkante verfügt über abgeschrägte Kanten und eine matte Optik. Wählen Sie diese für alle weiteren Oberflächen (geflammt, satiniert usw.).
  • Oben und unten gerundet (gegen Aufpreis): Hierbei werden die Vorderkanten sowohl oben als auch unten abgerundet.
  • Keine Kantenbearbeitung (gesägt): Möchten Sie keine Kantenbearbeitung, werden die Vorderkanten lediglich abgesägt. Die scharfen brüchigen Kanten bleiben erhalten.

3. Kopf-Bearbeitung

Ist Ihre Naturstein-Fensterbank von links vollständig sichtbar, muss der linke Kopf von der Vorderkante ausgehend voll poliert werden. Ist sie von beiden Seiten sichtbar, müssen beide Köpfe poliert werden. Meistens ragt nur ein Teil des Kopfes aus der Fassade heraus. Sie können in der Konfiguration die ungefähre Länge des Kopfes Rechts und Links angeben, die sichtbar sein wird und damit einer Behandlung bedarf. Die Seiten Links und Rechts ergeben sich aus der Draufsicht, also wenn Sie VOR Ihrem Fenster stehen.
  • kurz: Der Kopf wird lediglich kurz poliert (ca. 5 cm von der Vorderkante).
  • halb (gegen Aufpreis): Der Kopf wird zur Hälfte poliert.
  • voll (gegen Aufpreis): Der Kopf wird auf voller Länge poliert.
  • oben und unten gerundet (gegen Aufpreis): Die Kanten des Kopfs werden oben und unten abgerundet.
  • gesägt: Möchten Sie keine Kantenbearbeitung, wird der Kopf lediglich abgesägt. Die scharfe brüchige Kante bleibt erhalten.

4. (runde) Ecken

Nach Wunsch können Sie hier Eckrundungen an der Vorderkante auswählen. In unserem Produktkonfigurator sind Eckrundungen mit einem Radius bis 3 cm möglich. Möchten Sie einen Radius von 1 cm oder 2 cm, können Sie uns dieses einfach per Mail schreiben. Größere Eckrundungen sind auf Anfrage möglich.
  • keine: Die Ecken der Fensterbank werden gefast, bleiben jedoch spitz.
  • links (gegen Aufpreis): Die linke vordere Ecke wird mit einem Radius bis 3 cm gerundet.
  • rechts (gegen Aufpreis): Die rechte vordere Ecke wird mit einem Radius bis 3 cm gerundet.
  • links und rechts (gegen Aufpreis): Die vorderen linke und rechte Ecke werden mit einem Radius bis 3 cm gerundet.
PDF: Innenfensterbänke - Optionen zur
             Konfiguration downloaden.

Ausklinkung:

Sie können Ihre Fensterbank mit Ausklinkungen an der Hinterkante versehen, dann fasst sie an den Seiten das Mauerwerk ein. Sie können auf jeder Seite eine Ausklinkung von maximal 10 cm x 20 cm einstellen. Wenn Sie eine größere Ausklinkung wünschen, geben Sie dies bitte beim Bestellprozess gesondert an, gegen einen Aufpreis ermöglichen wir Ihnen diese gerne. Senden Sie uns dafür einfach die konkreten Maße per Mail zu.
Eine Ausklinkung ist ein sinnvolles Element und vereinfacht den Einbau der Fensterbänke, dass bei Innen- und Außenfensterbänken angewendet werden kann. Damit erwirken Sie optisch, dass die Fensterbank von vorne seitlich über die Fensterlaibung hinausgeht und länger wirkt.
  • keine: es wird keine Ausklinkung geschnitten.
  • nur rechts (gegen Aufpreis): Die Ausklinkung wird auf der rechten Seite der Hinterkante eingefügt.
  • nur links (gegen Aufpreis): Die Ausklinkung wird auf der linken Seite der Hinterkante eingefügt.
  • links und rechts (gegen Aufpreis): Die Ausklinkungen werden auf der linken und rechten Seite der Hinterkante eingefügt.

Ausklinkung - Grafik
Nutzen Sie unsere PDF-Vorlage, um uns zu Ihrer Bestellung die genauen Maße der gewünschten Ausklinkung mitzuteilen.
 ► PDF: Ausklinkung - Maßnehmen downloaden


Weitere Optionen bei Außenfensterbänken (5 + 6)
 

Außenfensterbank - Grafik

5. Wassernase

Eine Wassernase wird an der Unterseite der Fensterbank eingefräst und sorgt bei Außenfensterbänken dafür, dass das Wasser entlang der Unterseite abtropft. Wenn Sie sich für eine Wassernase entscheiden, muss der Überstand der Fensterbank mindestens 3 cm betragen.
  • keine: Eine Wassernase empfiehlt sich bei Außenfensterbänken, Mauerabdeckungen und Pfeilerabdeckungen. Für Innenfensterbänke werden diese nicht benötigt.
  • Vorderkante durchlaufend (gegen Aufpreis): Die Wassernase verläuft von der linken zur rechten Unterseite der Fensterbank und ist somit von der Seite sichtbar.
  • Vorderkante eingesetzt (gegen Aufpreis): Die Wassernase wird in die Unterseite der Fensterbank eingefräst und ist nicht von der Seite sichtbar.

6. Wasserführungsnut

Eine Wasserführungsnut ist heute nicht mehr notwendig. Der Abtransport von Regen- und Kondenswasser ist durch einen schrägen Einbau gewährleistet. Bei manchen Rahmen und Einbaulösungen werden nach wie vor gerne Fensterbänke mit Wasserführungsnut verwendet.
  • keine: Wenn Sie die Fensterbank sehr schräg einbauen, ist keine Wasserführungsnut notwendig.
  • linke und rechte Nut 3 cm von den Seiten (gegen Aufpreis): Die Wasserführungsnut schützt das Dämmmaterial bei starken Regenfällen nass zu werden. Bedenken Sie, dass diese Nut von oben sichtbar ist.
 ► PDF: Außenfensterbänke - Optionen zur Konfiguration downloaden